Lesen lernt man durch lesen und schreiben lernt man durch schreiben.

Alle Kinder lernen in der Schule lesen und schreiben. Manchen gelingt dies leicht, anderen fällt es schwerer. Machen Kinder über eine längere Zeit besonders viele Rechtschreibfehler, kann eine Lese-Rechtschreibschwäche (LRS) vorliegen. Die Gründe sind so vielfältig wie die Kinder selbst – doch etwas haben sie alle gemeinsam:

Für Kinder mit Problemen beim Lesen oder Schreiben ist die Rechtschreibung besonders anstrengend. Diese gelingt nicht einfach so und Fehler wachsen sich nicht aus.

Die Rechtschreibung in Englisch bereitet zusätzliche Probleme, denn auch in diesem Fach müssen Schüler richtig schreiben können – umso schwieriger, wenn bereits die deutsche Rechtschreibung fehlerhaft ist.

 

Rechtschreibung kann man lernen

Kinder mit einer Lese-/ Rechtschreibschwäche (LRS) machen Rechtschreibfehler. Regelwörter, Doppelkonsonanten, das Dehnungs-h und die Groß- und Kleinschreibung bereiten Schwierigkeiten.

Hilfe bekommen betroffene Kinder in guten Fördereinrichtungen. Diese müssen eine grundlegende Diagnostik mit einem anerkannten LRS Test durchführen, die Förderung planen und diese mit geeigneten Materialien zuverlässig und professionell durchführen.